Echtzeitmonitoring schafft Handlungsspielraum

Automatisches Alarmierungssystem verhindert Betriebsunterbrechung in der Wasseraufbereitung


Die Pumpen eines umfangreichen Wasseraufbereitungs-Systems wurden mit drahtlosen Strom-Sensoren ausgerüstet. Darüber können indirekt die Fördermenge, Leistungsaufnahme, der Ein- und Ausschalt-Rhythmus, wie insbesondere auch Fehlfunktionen erfasst werden. Nach der Installation wurden anhand der Grenzwerte der einzelnen Maschinen entsprechende Alarme eingerichtet, welche ein Unterschreiten oder Überschreiten in Echtzeit melden.

Alarm

Das automatische Alarmsystem meldete um 4:50 Uhr morgens einen Unregelmäßigkeit der Umlaufpumpe, welche die Förderung des aufbereiteten Wassers garantiert und damit ein empfindlicher Punkt für alle Folgeprozesse ist.

Echtzeitmonitoring schafft Handlungsspielraum

Durch die Echtzeit-Alarmierung per E-Mail und SMS konnte eine rechtzeitige Fehlerbehung ausgelöst und eine Betriebsunterbrechung vermieden werden.

Das „Alarm-System“ ermöglicht, dass sofort gehandelt werden kann, was die Ausfallzeiten kritischer Systeme minimieren kann – in diesem Fall nur 2 Stunden. So wurde eine Grund-Entkeimung der gesamten Wasserversorgung vermieden, was die gesamte Produktion für einen Tag außer Gefecht gesetzt hätte.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.